Ein Bericht der Viertklässler zum Aufenhalt im Haus Lutzenberg

Am Mittwoch fuhren wir mit dem Bus ins Schullandheim. Nachdem wir unsere Zimmer und Betten bezogen hatten gab es ein leckeres Mittagessen. Danach wanderten wir zum Spielplatz am Steinbach. Dort gab es viele tolle Spielgeräte und im Steinbach bauten wir einen Staudamm. Auf dem Rückweg gab es in Althütte für jeden ein Eis.

Nach dem Abendessen machten wir auf dem Spielplatz am Haus ein großes Lagerfeuer und sangen schöne Lieder. Als es richtig dunkel war liefen wir zum Wald. Dort machten wir unsere Taschenlampen aus, denn im Wald leuchteten uns Kerzen den Weg. Am Ende gab es einen großen Kreis aus Kerzen, wo wir Abendlieder sangen. Auf dem Rückweg leuchtete auch der Mond und viele Sterne am Himmel. Vor dem Einschlafen hörten wir noch eine Gute-Nacht- Geschichte an.

Am Donnerstag trafen wir uns nach dem leckeren Frühstück im Aufenthaltsraum. Zuerst wurde gesungen, dann bekam jeder ein Puzzleteil und musste so seine Gruppe finden. Jede Gruppe musste die Aufgaben der Lutzenberg – Rallye lösen. Wer fertig war durfte auf den Spielplatz oder auf den Bolzplatz.

Am Nachmittag holten uns die Naturparkführer am Haus Lutzenberg ab. Wir gingen zusammen in den Wald und machten dort viele spannende und lustige Spiele. Wir mussten versteckte Tiere finden und uns selbst auch gut verstecken. Dabei haben wir viel über den Wald und die Tiere im Wald gelernt. Der Nachmittag war schön und ging viel zu schnell vorbei.

Am Abend schauten wir den Film „Das fliegende Klassenzimmer“ an. Es war spannend und lustig. Nach der Gute-Nacht-Geschichte plauderten wir noch in unseren Betten bevor wir einschliefen.

Am Freitag räumten wir unsere Zimmer auf. Dann gab es Preise für die Gewinner der Lutzenberg – Rallye. Bis der Bus kam machten wir noch einen Wettbewerb im Turmbauen. Wir durften nur Naturmaterial verwenden und keine großen Äste. Das war gar nicht so einfach. Die Gruppe mit dem höchsten Turm und die Gruppe mit dem originellsten Turm erhielten einen Preis. Der Bus brachte uns dann zurück nach Markgröningen. Dort empfingen uns unsere Eltern mit Butterbrezeln und einem Getränk. Das war super.

Es war ein schöner Schullandheimaufenthalt im Haus Lutzenberg und wir bedanken uns ganz herzlich beim Elternbeirat, beim Verein der Freunde der Landern-Grundschule und bei allen, die unser Schullandheim unterstützt haben.

 

Diese Seite verwendet Cookies, um einen fehlerfreien Betrieb zu gewährleisten und um die beste Nutzererfahrung zu bieten. Indem Sie auf dieser Website weitersurfen, erklären Sie sich mit unseren Bestimmungen bezüglich der Cookie-Nutzung einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen